Wohnen in Lörrach oder Umgebung ...
... bei der Baugenossenschaft Familienheim Lörrach eG

Herzlich willkommen bei der Baugenossenschaft Familienheim Lörrach eG!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Baugenossenschaft und möchten Sie gut informieren.

Sollten Sie Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Rufen Sie uns bitte zu den üblichen Bürozeiten an, oder schreiben uns eine Mail (siehe: MITARBEITER/KONTAKT).

Die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle in der Brombacherstrasse 68, Lörrach, sind:
Dienstags: 9.00 – 11.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr und Freitags: 9.00 – 11.00 Uhr
 

                    


Baugenossenschaft Familienheim Lörrach eG baut 13 barrierefreie Wohnungen in Hausen im Wiesental

Gemeinderat in Hausen im Wiesental mit großer Mehrheit für die Investition

„Durch die vierstöckige Bauweise, die die Nachbarhäuser nicht überragt, sind die Voraussetzungen geschaffen worden, möglichst preisgünstig - bei derzeit hohen Baukosten - in Hausen barrierefreie Wohnungen für mittlere Einkommensbezieher erstellen zu können“ so der geschäftsführende Vorstand der Baugenossenschaft, Jürgen Kern.

Das Architektenbüro Wilhelm und Hovenbitzer und Partner aus Lörrach, wurde mit der gemeinsamen Planung beauftragt. Die Baugenossenschaft hat in der unmittelbaren Nachbarschaft in der Hebelstraße 49 und 51 ein eigenes Objekt mit 9 Wohneinheiten das mit dem Neubau gleichzeitig energetisch saniert wird.

Eine Gesamtwohnfläche von 950 qm konnte realisiert werden, da neben dem Kauf des städtischen Grundstücks die Genossenschaft zudem ein Teil des eigenen Grundstücksteils einbringt.

Bei den derzeit hohen Baukosten war es notwendig vier Stockwerke zu planen. „Der Einbau eines Aufzuges, der bei barrierefreien Wohnen in allen Wohnungen notwendig ist, rechnet sich selbst dann eigentlich noch nicht“, so Kern. Der Baugenossenschaft sind niedrige Nebenkosten für die eigenen Mitglieder wichtig. Die laufenden Betriebskosten für Aufzüge sind hoch. Über einen hohen Energieeinsparstandard sollen die zukünftigen Heiz- und Warmwasserkosten möglichst niedrig gehalten werden.

Es sollen drei 4-Zimmer-, eine 3-Zimmer und 9 2-Zimmer-Wohnungen erstellt werden. Durch Umzüge können somit unterbelegte Wohnungen im eigenen Bestand wie auch in ganz Hausen frei für Familien werden. Nur im Wohnungsbestand können derzeit untere Einkommensbezieher wohnversorgt werden. Eine Zusammenarbeit mit dem Krankenpflegeverein in Hausen wird angestrebt.

Der Baukörper in seinen Maßen und seiner Lage entsprechen den gesetzlichen Vorgaben der Landesbauordnung an die man sich als Wohnungsunternehmen zu halten hat.

Eine dreistöckige Bebauung, wie Kritiker vor Ort fordern, wäre unwirtschaftlich gewesen. Die Baugenossenschaft, die Wohnraum für mittlere Einkommensbezieher schaffen will, hätte dann nicht investieren können. Zudem ist die Genossenschaft bekanntlich selbst direkter Nachbar.

Bei der Erzdiözese Freiburg sind Fördermittel aus dem Folgeprogramm zum Neubau von bezahlbaren Mietwohnungen beantragt. Damit sollen 60% der geförderten Gesamtwohnfläche zu einem Quadratmeterpreis Nutzungsentgelt von 8,50 EURO/qm angeboten werden können.

Gerne hätte die Genossenschaft auch Wohnraum für untere Einkommensbezieher erstellt, aber in der Gemeinde Hausen war eine Förderung nach dem Landeswohnraumförderungsprogramm nicht möglich.

Wer Interesse an Wohnen im Neubau hat, kann im ersten Schritt Mitglied in der Genossenschaft werden und sein Interesse bekunden.

Lörrach, 4.1.2016, Jürgen Kern, geschäftsführender Vorstand (kern@familienheim-loerrach.de)

mehr Informationen finden Sie › hier


Wer ein- oder auszieht benötigt eine Meldebescheinigung
(Wohnungsgeberbestätigung) ab 01.11.2015

NutzerInnen und MieterInnen müssen ab dem 01.11.2015 dem Einwohnermeldeamt innerhalb von 14 Tagen wieder eine Einzugsbestätigung des Vermieters/Baugenossenschaft vorlegen. Wer dagegen verstößt muss mit einer Geldbuße von bis zu 1.000 € rechnen.  Wer bei uns neu einzieht, bekommt die Bescheinigung bei der Wohnungsübergabe ausgehändigt. Ausziehende mit der Wohnungsabnahme bei Auszug.

Alles weitere auf dieser Homepage hier unter Infos für unsere Mitglieder.


Wohngeldreform ab 1.1.2016

Der Deutsche Bundesrat hat dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Reform des Wohngeldrechts und zur Änderung des Wohnraumförderungsgesetzes (WoGRefG) in seiner Sitzung am 25. September 2015 die Zustimmung erteilt. Das Gesetz kann damit nach Unterzeichnung durch den Bundespräsidenten in seinen größten Teilen am 01. Januar 2016 in Kraft treten. Informieren Sie sich über diese Sozialleistung unter „Info für die Mitglieder“. Dort finden Sie auch ein Antragsformular und Hilfestellung zum Ausfüllen. Bei weiteren Fragen bitte an die Wohngeldstelle der jeweiligen Gemeinde wenden.


Die congstar Kabel-Angebote wechseln zur Telekom

Seit 01. März 2016 werden die congstar Kabelkunden (Surfen und Telefonieren) von der Telekom Deutschland GmbH betreut. Neben Telefon und Internet über den Kabelanschluss bietet die Telekom ab diesem Zeitpunkt auch die zubuchbaren TV-Pakete, die bislang über KabelKiosk angeboten wurden, unter der Marke Telekom an.

Damit schafft die Telekom ein einheitliches Erlebnis bei der Multimedia-Versorgung: Fernsehen, Internet und Telefonie über Kabel aus einer Hand. Die Angebote sind jetzt einfacher und klarer gestaltet.

Was ändert sich für Sie als Nutzer?

Grundsätzlich bleiben alle Verträge zu den Preisen, Leistungen und Konditionen bestehen wie Sie sie gebucht haben. Im Service verbessert sich jedoch einiges:

  1. Sie haben nur noch einen Ansprechpartner für Kabelfernsehen, Telefon und Internet, sofern Sie dies bei der Telekom bzw. ehemals congstar gebucht haben.
  2. Statt vieler gibt es nur noch eine Hotline, und die ist kostenfrei: 0800 330 1201.
  3. Zusätzliche TV-Pakete können Sie direkt bei der Telekom buchen. Bei den Fremdsprachen-Paketen wird zusätzlich Kroatisch, Griechisch und Türkisch Premium angeboten.

Bereits im Februar hat die congstar ihre Kunden über den Wechsel informiert. Im März werden diese Kunden zusätzlich eine Begrüßungsmail von der Telekom erhalten.

Falls Sie Fragen dazu haben, können Sie sich an die kostenfreie Rufnummer 0800 330 1201 wenden, die Kundenberater der Telekom helfen Ihnen gerne weiter.


Kabelanschluss für Ihre Wohnung

Signallieferung für TV, Radio und Internet
Die BG Familienheim Lörrach eG hat sich für eine Umstellung auf das hochleistungsfähige Glasfasernetz der Telekom und damit eine qualitativ hochwertige Signallieferung entschieden. Im September 2015 wurde die Versorgung unseres Wohnungsbestandes von Kabel BW auf die Telekom umgestellt.

Generell haben Sie zwei Möglichkeiten, sich über die Signallieferung zu informieren: Unter der Rufnummer 0800 3301201 informieren Sie die Kundenberater der Telekom zu allen Angeboten, Preisen und technischen Voraussetzungen für Telefon, Internet und Zubuchoptionen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit unter www.telekom.de/mietershop selbst Internet- und Telefoniepakete zu buchen und finden hier auch weitere Informationen zu Sky und Zuhause Kabel der Telekom.


Gerecht und sicher wohnen - Die Wohnungswirtschaft im GdW